Sonden    Analysatoren    Elektrolyse   
Home    Produkte    Analysatoren    H2-Messgerät
H2-Messgerät TCS

Allgemeine Informationen

Der Wasserstoffsensor TCS (Thermal Conductivity Sensor, Wärmeleitfähigkeitsdetektor) ist ein kompaktes Messgerät, das über Vakuumbauteile direkt an der Messkammer installiert wird.

Der Sensor wird durch die integrierte Elektronik thermostatisiert, wodurch ein äußerst stabiles Sensorsignal gewährleistet wird.

Ursprünglich für Nitrieranlagen der Lohnhärtereien entwickelt, ist der Sensor auf Grund ausgefeilter Kalibriermethoden auch für spezielle Messaufgaben, wie z.B. für Messungen in Niederdruckanlagen, einsetzbar.

Einsatzgebiete

In vielen technologischen Prozessen spielt Wasserstoff eine große Rolle für den Erhalt der angestrebten Produkteigenschaften. Mit Hilfe des TCS kann die Wasserstoff-konzentration überwacht und/oder über Standardschnittstellen direkt an die Prozessregelung übergeben werden.

Durch die Einführung von Qualitätssicherungssytemen (z.B. ISO 9000) sind Monitoring und Dokumentation von Qualitätsparametern notwendig geworden.
Mit dem TCS erhält der Anwender eine Möglichkeit, wasserstoffhaltige Atmosphären effizient und kontinuierlich zu überwachen.

Technische Daten

Messbereich

0...100 Vol.-%

Messgenauigkeit

rel. Fehler < 5 %

Ansprechzeit

t90 (des Sensors) ca. 180 s (abhängigvon der Gasdurchmischung im rezipienten)

Sensortemperatur

50 °C (thermostatisiert, elektronisch geregelt)

Abmessungen (BxHxT)

80 mm x 125 mm x 83 mm

Signalausgang

Analogausgang 0/4-20 mA (Skalierung mittels Software) und serielle Schnittstelle RS232 (0-5/10 V auf Anfrage)

Stromversorgung

24 V DC +/- 20 %, ca. 20 W

Anzeige

keine, Bedienung über Software

Schutzgrad

IP 65

Umgebungstemperatur

10...50 °C, rel. Luftfeuchte 0...95 % bei 20 °C

Lagertemperatur

-20...60 °C, rel. Luftfeuchte 0...95 % bei 20 °C

Gasanschluss

über DIN40KF (andere auf Anfrage, Einbindung in Gasleitungen erfordert Sonderbauform)

Gasversorgung

über Diffusion (Gasverteilung im Rezipienten, Absaugeinrichtung erfordert Sonderbau)

Umgebungsdruck

950...1100 hPa (Niederdruckanwendungen erfordern eine gesonderte Kalibrierung) Achtung: Messwert ist druckabhängig

Betriebsbereitschaft

10 min.

Kalibrierung

Erstkalibrierung (Kennlinienbestimmung) wird vom Hersteller vorgenommen. Kunde muss alle 3 Monate eine Zweipunktkalibrierung vornehmen (Prozessdruck muss bei Bestellung angegeben werden)

Einbaulage

keine Vorgabe

Querempfindlichkeit

Gase mit hoher Wärmeleitfähigkeit verfälschen das Messergebnis

Download Datenblatt 

Download Einstellsoftware

 

Hinweis: Sie sind sich nicht ganz sicher, welches unserer Geräte Sie für Ihren Einsatz benötigen?
Dann füllen Sie bitte unseren Fragebogen aus und senden ihn per Fax an die +49 3834 83 09 29

 Seitenanfang Drucken Startseite Impressum Datenschutz Sitemap